Teilnahme online

Mobilität im ländlichen Raum (Zoom) neu

Von den Bedürfnissen der Nutzer bis hin zu nachhaltigen und intelligenten Lösungen

Im Landkreis Kusel spielt nachhaltige Mobilität eine bedeutende Rolle. Klimaschutz ist nur ein Argument neben der selbstbestimmten Teilhabe am sozialen Leben gerade der älteren Menschen. Ohne Auto geht fast gar nichts. Das Modell des ÖPNV passt nicht zu dem Wunsch nach individueller Mobilität im Alltag. Hier stehen große Veränderungen ins Haus.

Der eintägige Workshop bringt ÖPNV-Nutzer mit Planern und politischen Entscheidern zusammen.

Es werden zwei Projekte vorgestellt, die sich mit Mobilität im ländlichen Raum befassen. Das SMARTA-Projekt ist eine Initiative der Europäischen Kommission, die politischen Entscheidungsträgern, lokalen Behörden und Praktikern verlässliche Orientierungshilfen geben soll, um geeignete Strategien für die Mobilität im ländlichen Raum zu entwickeln.

KomMaaS stellt die Entwicklung digitaler Anwendungen in den Vordergrund, mit deren Hilfe der Transport von Menschen neu und besser organisiert werden kann, um die spezifischen Herausforderungen im dünn besiedelten ländlichen Raum zu adressieren. Das Fraunhofer IESE erarbeitet das Konzept und die technische Lösung gemeinsam mit den Bürger*innen der Partnerregionen, unter anderem der Verbandsgemeinde Oberes Glantal. 

Es werden gute Praxisbeispiele für die ländlichen Mobilität vorgestellt. „Ring a Link“ funktioniert in Kilkenny, Irland und der Bürgerbus im Oberen Glantal.

Als einen weiteren Punkt des Workshops werden Visionen für die Mobilität im Landkreis Kusel für 2035 entwickelt. Prof. Dr. Peter Heck vom Umweltcampus Birkenfeld referiert und auch aus Sicht des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar kommt ein Blick in Zukunft.

Abschließend können sich die Teilnehmenden vor Ort mit den Experten austauschen.

Die Tagung wird in englischer und deutscher Sprache abgehalten. Die Beiträge werden jeweils in die andere Sprache synchron übersetzt. 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist auch online über Zoom möglich. Europäische Server werden verwendet. Die Teilnehmer können die Sprache zwischen Deutsch und Englisch wählen. Die Veranstaltung wird professionell synchron übersetzt.

Aufgrund von Corona sind maximal 25 Teilnehmer vor Ort erlaubt.

Die Registrierung ist im Voraus erforderlich. Ebenso eine schriftliche Einwilligung nach der Datenschutz-Grund-Verordnung.

Die Teilnehmer*innen sitzen mit ausreichendem Mindestabstand. Mund-Nase-Schutz ist erforderlich, während Sie sich im Raum bewegen. Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung. Die Registrierung personenbezogener Daten ist erforderlich. Der Raum wird regelmäßig gelüftet.

Zielgruppe sind Nutzer*innen von Bus, Bahn, Ruftaxi, Bürgerbussen; Fahrer*innen von Bussen und Taxi; Planer*innen und Entscheider*innen von Maßnahmen im ländlichen Raum.

Der Workshop ist eine Veranstaltung des Landkreises Kusel in Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Oberes Glantal im Rahmen der Kooperation mit dem europäischen Projekt SMARTA. Ansprechpartner ist der Mobilitätsbeauftragte des Landkreises Kusel: Karl-Heinz Schoon, info@khschoon.de




1 Tag, 06.10.2020
Dienstag, 09:30 - 16:00 Uhr, 60 Min. Pause
1 Termin(e)
Karl-Heinz Schoon
0.106
Web
kostenfrei
Belegung:

Weitere Veranstaltungen von Karl-Heinz Schoon