Bremen und Ostfriesland

Studienreise nach Bremen, Worpswede und Emden
Hansestadt Bremen
Die Bremer sind stolz auf ihre lange Geschichte. Die charmante norddeutsche Hafenstadt gibt sich gern bescheiden, doch sie ist ein lohnenswertes Ziel: einzigartige Sehenswürdigkeiten wie das UNESCO Welterbe von Rathaus, Rolandsstatue und natürlich die weltbekannten Märchenfiguren der Bremer Stadtmusikanten.
Bremen blickt als Hansestadt auf eine lange Seefahrt-Tradition zurück. Überall in der Stadt ist diese Geschichte erkennbar. Zahlreiche Museen stellen Bremen als Hafenstadt in den Mittelpunkt ihrer Ausstellungen. Entlang der Weser spürt man nicht nur die Seeluft, man entdeckt auch zahlreiche maritime Zeugnisse.
Für unsere Studienreise wurden drei Lernorte ausgewählt:
Im Übersee-Museum findet man Exponate aus der ganzen Welt. Ob Inselhopping in der Südsee, auf Safari in Afrika, die Weite Amerikas oder Asiens spirituelle Ruhe – alles wird zum echten Museumserlebnis.
Der Vegesacker Hafen gilt als der älteste künstliche Hafen Deutschlands. Nachdem die Weser zunehmend versandete und Schiffe nicht mehr bis ins Zentrum von Bremen fahren konnten, wurden seit 1622 Ladungen auf kleinere Boote umgeladen und in die Stadt geschippert.
Mit einem Kaffeeseminar bei Lloyd Caffee verfolgen wir den Weg des Kaffees von der Plantage in die Tasse und erleben eine Röstvorführung.

Worpswede - das Künstlerdorf
Bekannt wurde Worpswede durch die Künstler. class="apple-style-span">Die Zufallsbekanntschaft mit der jungen Kaufmannstochter Mimi Stolte aus Worpswede führte zuerst den Düsseldorfer Kunststudenten Fritz Mackensen 1884 in das bis dahin noch völlig unbekannte Dorf im Teufelsmoor. Er war begeistert von der Landschaft und seinen Bewohnern und kehrte 1889 mit seinem Studienfreund Otto Modersohn und dem Münchner Kollegen Hans am Ende zurück. Ihr Entschluss im Spätsommer 1889 zu bleiben wurde zur Geburtsstunde der Worpsweder Künstlervereinigung. Mit ihren lyrischen Landschaftsauffassungen hatten die „Worpsweder“, inzwischen um Fritz Overbeck und Heinrich Vogeler verstärkt, seit ihrem Durchbruch im Münchener Glaspalast 1895 großen Erfolg. Ihre Bilder der Sehnsucht nach Landschaft trafen den Nerv des städtischen Kunstpublikums, das alsbald auch nach Worpswede kam. Worpswede wurde dadurch in der Welt der Kunst bekannt und berühmt.

Welche Strategien die populärsten Tiere der Gezeitenlinie entwickelt haben, lässt sich im Wattenmeer Besucherzentrum hautnah erleben - zu jeder Tageszeit! Durch eine Kurbel am Brandungsbecken kann der Besucher Wellen erzeugen und die an das Wechselspiel der Wassermassen gewöhnten Tiere beobachten. Verblüffend sind nicht nur die unterschiedlichen Verhaltensweisen, sondern auch die Reaktionszeit dieser Überlebensprofis. Noch bevor die menschlichen Sinne Veränderungen in der Umgebung wahrnehmen, registrieren die Tiere kleinste Erschütterungen. Die Abenteuerreise, die mit 10.000 Jahren Evolutionsgeschichte vertraut macht, lässt das Herz höher schlagen.

Emden
Emden ist ein wahres Kleinod in Ostfriesland. Früher bestimmten Meer und Hafen die Geschicke der Stadt, heute können bei einem Stadtbummel historische Boote im Hafen bestaunt werden. >Die Stadt Emden kann auf eine Geschichte zurückblicken, die bis zur Antike zurückreicht. > "Amuthon" nannten die römischen Eroberer den kleinen style="font-family:"Arial","sans-serif""> Ort an einem windgeschützten Arm der Ems. Aus diesem Dorf, das später auf einer friesischen Langwurt zum Schutz vor Sturmfluten errichtet wurde, entwickelte sich im frühen Mittelalter ein florierender Handelsort und bis zum 16. Jahrhundert zur größten Hafenstadt Nordwesteuropas. Mit der Größe stieg das Selbstbewusstsein der Emder Bürger. 1595 rebellierten style="font-family:"Arial","sans-serif"">sie gegen das ostfriesische Grafenhaus, und mit niederländischer Unterstützung erreichte Emden den Status einer autonomen Stadt.
style="font-family:"Arial","sans-serif"">Im 19. Jahrhundert hielt die Industrielle Revolution Einzug in Emden. Stationen dahin waren die Anbindung an das Ruhrgebiet durch die Westbahn und der Bau des Hauptbahnhofs. Als Arbeitsort hat die Stadt mit einem VW-Werk und dem Hafen eine überragende Bedeutung für die gesamte Region Ostfriesland.

Geplanter Verlauf der Studienreise:

>Dienstag, 17.09.2019
>07:00 Uhr          Abfahrt in Kusel, Marktwiese
>14:00 Uhr          Eintreffen im Best Western Hotel zur Post, Bahnhofsplatz 11, Bremen
>15:30 Uhr          Rathaus- und Innenstadtführung - UNESCO Welterbe (Dauer: 2 h)

Mittwoch, 18.09.2019
>09:00 Uhr          Abfahrt nach Worpswede
>10:00 Uhr          Führung in den Museen
>15:30 Uhr          Rückfahrt nach Bremen

Donnerstag, 19.09.2019
>09:30 Uhr          Führung im Übersee-Museum (Dauer: 1 h)
>13:30 Uhr          Weser- und Hafenrundfahrt - Museumshafen Vegesack (Dauer: 1 h 15  
                            Min)
>15:30 Uhr          Kaffeeseminar bei Lloyd Caffee (Dauer: 1,5 – 2 h)
        
Freitag, 20.09.2019
style="font-family:"Arial","sans-serif"">09:00 Uhr        Abfahrt nach Wilhelmshaven
style="font-family:"Arial","sans-serif"">11:00 Uhr        Führung im Besucherzentrum UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer                           (Dauer: 1 h)
style="font-family:"Arial","sans-serif"">15:00 Uhr        Weiterfahrt nach Emden über Jever, Aurich und entlang der Küste
style="font-family:"Arial","sans-serif"">18:00 Uhr        Ankunft im Hotel Faldernpoort, Courbièrestraße 6
style="font-family:"Arial","sans-serif"">19:00 Uhr        Gemeinsames Abendessen im Restaurant  „Emder Fischerstube

Samstag, 21.09.2019

style="font-family:"Arial","sans-serif"">09:30 Uhr        Stadtführung in Emden (Dauer: 1,5 h)
style="font-family:"Arial","sans-serif"">11:30 Uhr        Weiterfahrt nach Leer
style="font-family:"Arial","sans-serif"">14:00 Uhr        Rückfahrt nach Kusel
>21:00 Uhr        Ankunft in Kusel

Leistungen:     Reise im 50-Personen-Komfort-Reisebus, Übernachtungen mit  
                           Frühstück im +++Hotel, alle Gebühren und Eintrittsgelder, ein 3-Gang-
                           Menü
Reiseleitung:   Volker Schlegel




5 Tage, 17.09.2019 - 21.09.2019
Dienstag, 17.09.2019, 07:00 - 17:00 Uhr, 480 Min. Pause
Mittwoch, 18.09.2019, 10:00 - 17:00 Uhr, 90 Min. Pause
Donnerstag, 19.09.2019, 10:00 - 17:00 Uhr, 90 Min. Pause
Freitag, 20.09.2019, 11:00 - 18:00 Uhr, 120 Min. Pause
Samstag, 21.09.2019, 09:30 - 14:00 Uhr, 150 Min. Pause
5 Termin(e)
0.210
Bremen
Gebühr:
560,00

Gebühr:
510,00

KVHS Kusel