Stätten des Westfälischen Friedens

Münster und Osnabrück
Stätten des Westfälischen Friedens
Studienreise nach Münster und Osnabrück
>Das bis heute bedeutendste Ereignis in der Geschichte von Münster und von Osnabrück ist der Abschluss des Westfälischen FriedensIm April 2015 hat die Europäische Kommission die Rathäuser von Münster und Osnabrück als "Stätten des Westfälischen Friedens" mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet. Die Rathäuser stehen als Identifikationsorte symbolisch für den Friedensschluss von 1648 und die Verhandlungen dorthin.
Über fünf Jahre waren die beiden Städte Verhandlungsorte für hochrangige Politiker, Geistliche und Diplomaten aus ganz Europa. In Münster, der zeitweise teuersten Stadt Deutschlands, logierten der päpstliche Nuntius oder der Onkel des Sonnenkönigs Ludwigs XIV. samt Gefolge: für mehrere tausend Gäste stellte Münster adäquate Quartiere zur Verfügung. Eine organisatorische Meisterleistung, die der Stadt zwar Ruhm und Ehre, aber auch einen Berg Schulden einbrachte.
Unsere Studienreise soll folgenden Verlauf nehmen:

>Montag, 30. Juli  2018
>07:00 Uhr          Abfahrt auf der Marktwiese in Kusel
1>5:00 Uhr          Stadtführung mit Besichtigung des Friedenssaales im Rathaus (Dauer: 1,5 h)
>17:00 Uhr          Weiterfahrt nach Münster
>18:00 Uhr          Ankunft im Hotel "Europa", Kaiser-Wilhelm-Ring 26
 
>Dienstag, 31. Juli  2018
>10:00 Uhr          Stadtführung in Münster mit Besichtigung des> Friedenssaales im Rathaus (Dauer: 1,5 h)
>15:00 Uhr          Führung durch die Ausstellung „Frieden in der Antike“ (Dauer: 1,5 h)

Mittwoch, 01. August 2018                                                                                       
>09:00 Uhr          Abfahrt nach Burg Hülshoff
>10:00 Uhr          Führung im Droste-Museum
>13:00 Uhr          Rückfahrt nach Kusel
>21:00 Uhr          Ankunft in Kusel, Marktwiese

Preise:               280 €/Person im Doppelzimmer
                            320 €/Person im Einzelzimmer

Leistungen:       Reise im modernen Fern-Reisebus, 2 Übernachtungen mit Frühstück im ****Hotel, alle Eintritts- und   
                             Führungsgebühren.

Reiseleitung:     Volker Schlegel

Osnabrück zählt mit über 160.000 Einwohnern neben dem ähnlich großen Oldenburg und den größeren Hannover und Braunschweig zu den vier größten Städten Niedersachsens. Die ca. 25.000 Studenten von Universität und Hochschule machen etwa 14 % der Gesamtbevölkerung aus. Für die Gründung der geschichtsträchtigen Stadt war die exponierte Lage an einem Knotenpunkt alter Handelsstraßen ursächlich.

Bekannt wurde Osnabrück, gemeinsam mit dem ca. 50 km entfernten style="font-size:11.0pt; line-height:115%;font-family:"Calibri","sans-serif";mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-fareast-font-family:Calibri;mso-fareast-theme-font:minor-latin;mso-hansi-theme-font: minor-latin;mso-bidi-font-family:"Times New Roman";mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-ansi-language:DE;mso-fareast-language:EN-US;mso-bidi-language:AR-SA">Münster, auch als Ort der Unterzeichnung des style="font-size:11.0pt;line-height:115%; font-family:"Calibri","sans-serif";mso-ascii-theme-font:minor-latin;mso-fareast-font-family: Calibri;mso-fareast-theme-font:minor-latin;mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:"Times New Roman";mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-ansi-language:DE;mso-fareast-language:EN-US;mso-bidi-language:AR-SA">Westfälischen Friedens von 1648. Laut eigener Aussage gelte in Osnabrück noch heute im Rahmen des style="font-size:11.0pt;line-height:115%;font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-theme-font:minor-latin;mso-fareast-font-family:Calibri;mso-fareast-theme-font: minor-latin;mso-hansi-theme-font:minor-latin;mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi;mso-ansi-language:DE;mso-fareast-language:EN-US; mso-bidi-language:AR-SA">Friedensgedankens der style="font-size:11.0pt;line-height:115%;font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-theme-font:minor-latin;mso-fareast-font-family:Calibri;mso-fareast-theme-font: minor-latin;mso-hansi-theme-font:minor-latin;mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi;mso-ansi-language:DE;mso-fareast-language:EN-US; mso-bidi-language:AR-SA">Leitsatz „Frieden als Aufgabe – dem Frieden verpflichtet“, der das kulturelle und politische Leben in der Stadt bestimme. Dies soll auch durch den Slogan Osnabrück – Die Friedensstadt verdeutlicht werden. Osnabrück wurde in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges kaum beschädigt, daher wurde die Stadt für die Friedensverhandlungen gewählt.

Münster ist Sitz des gleichnamigen Regierungsbezirks class="MsoHyperlink">. Von 1815 bis 1946 war Münster Hauptstadt der preußischen Provinz Westfalen und ist heute eines der Oberzentren des Landes Nordrhein-Westfalen. 2014 überstieg ihre Einwohnerzahl erstmals die Marke von 300.000 Personen; mit 55.000 Studierenden gehört Münster zu den zehn größten Universitätsstädten Deutschlands.

Die Stadt gilt als Dienstleistungs- und Verwaltungsstandort und ist Sitz mehrerer Hochschulen. Wichtige Gerichte und Verwaltungseinrichtungen für das Land Nordrhein-Westfalen sind in Münster ansässig, darunter der Verfassungsgerichtshof und das Oberverwaltungsgericht.

Bekannt ist Münster als Fahrradstadt sowie für seine nach dem Zweiten Weltkrieg zu Teilen rekonstruierte historische Altstadt, beliebt als Kulisse für Tatort-Filme und Wilsberg-Krimis.

Münster beherbergt mehrere Museen, die sich mit geschichtlichen Themen auseinandersetzen. Dazu gehört das 1883 gegründete Archäologische Museum der Universität im Fürstenberghaus am Domplatz. In der Sonderausstellung „Eirene/ Pax – Frieden in der Antike“ werden hochrangige Exponate aus internationalen Sammlungen präsentiert: man kann den ältesten Friedensschluss der Welt sowie Statuten der Göttinnen und Götter sehen, die als Garanten des Friedens galten.

Eingebettet in die malerische Landschaft des Münsterlandes, etwa 10 km westlich von Münster, liegt die Burg Hülshoff, inmitten einer grünen Parklandschaft. Eine weit über 500-jährige Familientradition gab ihr das Gepräge und Aussehen. Das malerische Wasserschloss ist das Geburtshaus der Annette von Droste-Hülshoff (1797 – 1848) und der Ort, an dem sie ihre Kindheit und Jugend verbrachte. Im Jahr 1417 erwarben die Vorfahren der Dichterin den Rittersitz.

So wie sich die Anlage heute präsentiert, handelt es sich um einen wunderschönen Renaissancebau aus den Jahren 1540-1545 nach einem Umbau Heinrichs I. von Droste-Hülshoff. Heute befindet sich in dem Wasserschloss u.a. ein Museum. Das im Erdgeschoß der Burg in mehreren Räumen eingerichtete Droste-Museum gewährt dem Besucher lebendige Einblicke in das Leben der Dichterin und die Lebensgewohnheiten des münsterischen Adels zur Zeit des Klassizismus und des Biedermeier.

 


3 Tage, 30.07.2018 - 01.08.2018
Montag, 30.07.2018, 15:00 - 17:00 Uhr
Dienstag, 31.07.2018, 10:00 - 17:00 Uhr, 120 Min. Pause
Mittwoch, 01.08.2018, 10:00 - 13:00 Uhr
3 Termin(e)
Volker Schlegel
0.215
Osnabrück
Gebühr:
280,00

Gebühr:
320,00

Weitere Veranstaltungen von Volker Schlegel

Trier
0.214 11.08.18
Sa
Otterlo
0.217 09.10.18
Di, Mi, Fr, Sa
0.210 01.12.18
Sa
Braunschweig
0.219 14.05.19
Di, Mi, Do, Fr